Fort Medoc

Haziran 5, 2021 0 Yazar: admin

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Fort MedocIm Urlaub in Südfrankreich fuhren Saskia und ich gemeinsam zum einer angesagten Sehenswürdigkeit: Fort MedocDort angekommen bezahlten wir den Eintritt, parkten und stiegen aus. Mit der Nikon bewaffneten machten wir uns auf Weg das Fort zu besichtigen. Saskia hatte sich ein buntgestreiftes in der Grundfarbe schwarzes langes enganliegendes Kleid , welches ihre Brüste und Po herrlich betonte, angezogen.Mit den grauschwarzen Pumps mit 5 cm Absatz sah sie zum Anbeißen aus. Vor dem Eingang poste sie auf dem Geländer so, das ich schon im Sucher den Ausblick auf ihr sehr durchsichtiges Unterhöschen geniessen konnte. Ich war genauso wie mein kleiner Freund in der Hose begeistert. Auf der Plattform des Eingangstores schoss Saskia mit dem Teleobjektiv mehrere Photos.Ich trat hinter Sie, umarmte Saskia und rieb mein steifen Penis durch meine Hose an ihrem Kleid. „Na, ist mein Kleiner schon ganz heiß?“ Ich nickte nur und drückte Sie fester an mich. „ Da wirst Du aber schon noch bis heute abend warten müssen.“ äußerte Saskia.Ich löste meinen Druck von ihrem herrlichem Po, schob das Kleid nur hinten hoch und streichelte über mit spitze besetzte Unterhose an ihren Po. „das läßt ja für heute Abend hoffen“ flüsterte Saskia. „ Wenn nicht sofort“, erwiderte ich und mit einem Ruck zog ich ihre Unterhose herunter, bückte mich und zog Ihr Höschen schließlich komplett aus. Sie drehte sich um: „Warum machst Du das“. Mit einem Grinsen rieb ich die Unterhose unter meine Nase und steckte Sie in Hosentasche. „Wollte Dich immer schon ohne Höschen an einer Sehenswürdigkeit antalya escort herumlaufen lassen.“, erwiderte ich.Weiter streiften wir durch die Gebäude des Forts, mich erregte es ungemein, das Saskia jetzt untenherum befreit war und nichts an ihrer Scheide mehr anhatte.In einem Raum durfte jeder seine Wünsche aufschreiben und diese konnten dann an verschiedenen Bambusstäben festgemacht werden. Saskia war begeistert, schrieb etwas auf und hing es daran.„ Hast du keinen Wunsch“, fragte Sie mich. Ich wollte schon antworten, da zog ich den Reissverschluß meiner Hose auf, „denn muss ich nicht auf einen Zettel schreiben“, erwiderte ich. Sie kam auf mich zu, griff an meine Hose. „ Doch nicht hier!“ zischte Saskia.„ Warum nicht?“, erwiderte ich. Sie griff in meine Hose und holte sehr langsam meinen Penis heraus. Es war so gemein.Ich streichelte ihren linken Busen. Sie zog sehr langsam meine Vorhaut zurück und gab mir dabei einen intensiven Kuss.„ Hast du Dir das so vorgestellt“ fragte mich Saskia. Sprachlos nickte ich nur.„Kann der Kleiner mich überhaupt hier befriedigen, oder wird das ein Schnellspritzer ?“, lächelte Sie mich verführerisch an.Saskia kniete sich und nahm meinen Penis in ihrem Mund, lutschte daran. Ich merkte wie immer erregter ich wurde. Sie lutschte weiter intensiv an meinen Penis und griff mit ihrer Hand an meinem Po.Dann kam Sie hoch, küsste mich mit den Worten: „Dein Vorsamen ist schon da,damit befriedigst Du mich nicht, du Wicht !“ Steckte mir die Zunge in meinen Mund und ich konnte den salzigen Geruch meines konyaaltı escort Samens schon schmecken. Sie stopfte dabei meinen Penis schnell wieder in die Hose, wandte sich ab und ging weiter.Da stand ich, wie ein begossener Hund mit meiner ganzen Erregung. Ich folgte Saskia in das Gebäude „ Corps de Garde de la Mer“ und schaute mir gemeinsam mit ihr die weitereb Räumlichkeiten an. Unter dem Gebäude waren dann schlecht einsehbare Gewölbegänge welche wir vorsichtig betraten. Saskia folgte mir sehr zögerlich, dunkle unübersichtliche Räume sind nicht so ihr Ding.In einem Mittelgang der unterirdischen Gänge versperrt durch ein starkes Gitter, konnte nach draußen der ganze sonnengeflutete Fortplatz eingesehen werden. Saskia trat ans Gitter und schoss ein paar Photos und wackelte dabei sehr verführerisch mit ihrem Hinterteil.Was für eine Einladung !!!Entschlossen trat ich hinter Sie, drückte Sie dabei leicht gegen das Gitter. Schob ihr schnell das Kleid hoch und presste meinen Penis gegen ihren Hintern.„Hol Ihn wenigstens raus, wenn du schon hier schnell spritzen musst. Ich fummelte aufgeregt meinen steifen Penis heraus und rieb ihn zwischen ihren herrlichen Pobacken. „Ah, so feucht ist er schon, aber ich möchte auch einen Orgasmus haben“ zischte Saskia.Sie nahm mich an die Hand in eine hintere Ecke, bückte sich, spreitzte die Beine und streckte mir ihren Po entgegen. „Steck ihn schon rein, ich will mich dabei fingern, schließlich habe ich mir einen Orgasmus verdient.“ befahl Saskia. lara escort „Du ziehst ihn erst raus, wenn ich auch gekommen bin“.Ich zog vorsichtig ihre Pobacken beiseite, berührte mit meinen Zeigefimger ihre triefende Möse. Dann schob ich meinen steifen Penis von hinten in ihre Möse. „ Ja, nimm mich richtig“, stöhnte Saskia. Langsam nahm Saskia ihren rechten Arm herrunter und dieser verschwand zwischen ihren Beinen. Dabei öffnete sich immer weiter ihre Schenkel ein bißchen, ich vermutete sie fingerte sich jetzt. Voller Erregung flutsche ich in ihrer Möse rein und raus. Mein Penis war total angeschwollen. „Stoß fester, du Wicht“ befahl Saskia mir. Mit heftigen Stoßbewegungen drückte ich Saskia gegen das Mauerwerk„Oh, so ist es ……. g…u…..t“. Noch heftiger im Rhythmus, fast schon klatschend drückte ich meinen Schwanz in Saskias Möse.„Weiter, stoss zu …….. ic….h…… komme.!!!“ Während Saskia dies voller Erregung äußerte, entlud ich meinen Samen zuckend in ihrer Möse. Zuckend verkrampfte sich Saskia an der Mauer und außer Atem sagte sie: „So ist es gut, spritz mich ordentlich voll.“Langsam zog ich meinen Penis aus ihrer Scheide und verrieb meinen Penis auf ihren Pobacken. Flüsternd sagte ich: „ Du sollt ja nicht unmarkiert herumlaufen.“Saskia drehte sich um, kniete nieder, nahm meinen Penis in den Mund und lutschte ih sauber. Dann streckte Sie sich, griff mit zwei Fingern zwischen ihre Beine. Dann steckte Sie diese beide Finger in meinen Mund. „Leck, sie schön sauber“Artig genoß ich den Scheidensaft ergänzt mit meinem Samen.Was für ein Geschmack, ein Glücksgefühl durchströmte mich.Wir küssten uns innig und gingen gemeinsam aus den Gewölben zum Flussanleger. Genüßlich konnte ich dabei zusehen, wie an den Schenkel von Saskia langam mein Samen herrunter tropfte.Was für ein Event !!!Toll eine solche Frau zu haben. !!!

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32