„Schwules“ Internat 16-03

Aralık 24, 2020 0 Yazar: admin

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

„Schwules“ Internat 16-03„Für was brauchen die Schüler denn einen The****uten, die können doch zu einem Arzt oder in Krankenhaus gehen, wenn sie was haben. Außerdem heißt das korrekt Schülerinnen und Schüler.“ Merle mal wieder.„Nicht in diesem Internat“ gab ich ihr Antwort „hat Euch niemand gesagt, was das hier für ein Internat ist?“Arnold grinste, er wusste offenbar Bescheid. Nur seine holde Gattin stand im Dunklen „wie, was das für ein Internat ist? Ich denke ein ganz normales.“Ich schaute sie an „das ist ein Internat für Jungs, für schwule Jungs um genau zu sein.“„Waaaaaaaaaaas?????? Eine Schule nur für Schwuchteln? Das muss sofort geändert werden. Wäre ja noch schöner, wenn eine Horde abartiger hier in diesen schönen Gebäuden Unterricht bekommt und anständige Kinder müssen in städtischen, teilweise maroden Gebäuden lernen.“„Lass bitte eine solche Ausdrucksweise“ grollte Arnold „mein Vater hat das hier eingerichtet, weil es viele schwule Jungs gibt, die misshandelt werden. Er hat das damals mit mir besprochen und ich bin voll auf seiner Linie. Es bleibt wie es jetzt ist.“Merle setzte zu einer harschen Antwort an. Kaum hatte sie den ersten Ton herausgebracht, fauchte Arnold sie an „keinen Ton mehr, Punkt und Ende.“Beleidigt hielt Merle ihren Mund und starrte verbissen vor sich hin „da ist das letzte Wort noch nicht drüber gesprochen.“ bahis firmaları Brummelte sie in ihren nicht vorhandenen Bart.Ich hatte die Diskussion mit Interesse verfolgt und dachte mir meinen Teil.Nachdem die Besichtigung beendet war, Merle hatte so wie so keine Lust mehr stiegen die beiden in ihr Auto und fuhren davon.Das war ja echt danebengegangen, dachte ich bei mir und ging zurück zu Walter in Büro. Dort war auch Manfred, der eine Freistunde hatte anwesend.„Na, wie war Besichtigung?“ wollte Walter wissen.„Durchwachsen“ sagte ich „Arnold war mit allem was er gesehen hat hoch zufrieden, nur seine Frau hatte wohl andere Ansichten wie er und hat in einem fort genörgelt, alles müsste geändert werden. Als sie dann erfuhr, dass hier nur schwule Jungs im Internat sind, ist sie regelrecht ausgetickt, Arnold hat ihr den Kopf zurechtgerückt und die beiden sind fortgefahren. Wird wohl noch ne heftige Diskussion unterwegs geben.“„Hm, da könnte etwas auf uns zukommen. Hoffentlich kann Arno die Wogen glätten“ sinnierte Manfred aber ich vertraue auf Arno. „Noch was anderes, bei mir hat sich ein Elternpaar angemeldet, dass mit uns über ihren Sohn sprechen. Der Junge ist uns vom Jugendamt zugewiesen worden, weil die Eltern ihn zwangstherapieren lassen wollte.“„Du meinst bestimmt den kleinen Jost“ sagte ich.„Woher kennst Du den?“ fragte kaçak iddaa Walter„Den hab ich in der Gärtnerei kennengelernt, das hat er mir davon erzählt.“„So, so. Wie schaffst Du es eigentlich, dass Dir fast alle immer sofort erzählen was sie bedrückt?“„Keine Ahnung. Es passiert eben ohne, dass ich sie dazu auffordere.“„Wie dem auch sei, würdest Du bitte bei dem Gespräch dabei sein?“„Gerne, wenn es nicht gerade in die Zeit fällt in der Jörg und ich beim Standesamt den Termin machen wollen, wann wollen die Leute den kommen?“„Morgen um zehn Uhr.“„Ich denke das wird klappen, denn morgen Nachmittag kommt ja noch unser neuer Praktikant an, um den muss ich ja auch kümmern.“ „Passt doch“ meinte Manfred „da ist mir direkt wohler.Beim Hinausgehen aus dem Büro überlegte ich, ob es nicht vielleicht besser wäre vorher noch einmal mit Jost zu sprechen und ging in Richtung Gewächshaus.Auf halbem Weg kamen mir die vier Jungs fröhlich entgegen.„Hallo Peter“ riefen sie im Chor „wir haben gerade Feierabend gemacht, möchtest Du was Besonderes?“„Eigentlich wollte ich für heute auch Schluss machen aber ich würde gerne noch mit Jost sprechen. Für Morgen haben sich nämlich seine Eltern angemeldet.“Jost wurde mit einem Mal kreidebleich „Nein“ hauchte er und drohte zusammenzuklappen. Mario konnte Jost gerade noch festhalten, sonst wäre er hingefallen. kaçak bahis „So schlimm?“ fragte er seinen Freund.„Schlimmer“ kam es leise zurück.„Pass auf Jost“ fing ich an „wie wäre es, wenn Du jetzt mit mir kommst und erzählst ein wenig. Wir machen Dir etwas essbares und Tee oder Kakao dazu. Was hältst Du davon?“„Ich glaube das mache ich“ sagte Jost und zu den anderen „seid nicht böse, wenn ich jetzt nicht mit Euch zum Spieleabend gehe aber ich glaube es ist besser, wenn ich mal alles loswerde und zu Peter hab ich Vertrauen.“„Geh nur, das ist wichtiger als unser Spielen und genug Leute sind wir auch ohne Dich“ erklärte Jörn.Jost ging zusammen mit mir in meine Wohnung, wo schon Jörg auf uns wartete.Der kleine zuckte erst zusammen als er Jörg sah meinte aber dann „Dein Partner kann ruhig dabei sein, wenn ich erzähle.“Jörg schaute mich fragend an und ich erklärte ihm kurz die Sachlage.„Na, dann wollen wir es uns gemütlich machen. Soll ich uns ein Stück Pizza warm machen, die gab es heute in der Mensa, da hab ich vorsichtshalber ein paar Stücke mitgenommen, man weiß ja nie ob man abends nochmal Hunger bekommt“ fragte Jörg.„Gerne“ gab Jost zur Antwort „hast Du vielleicht auch Kakao da?“„Aber sich doch, wird gleich serviert die Herren“ sagte er und ging in Richtung Küche.„Wo soll ich anfangen?“ fragte Jost.„Am besten am Anfang“Das wars für dieses Jahr. Die nächste Folge kommt voraussichtlich am 06.01.2021. Bleibt bis dahin gesund und bleibt mir treu.Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vor allem bleibt gesund.Euer Ivan

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32